Zuspielertrick wird bei Olympia erfolgreich eingesetzt

Es ist nur eine Beobachtung, keine empirische Messung. Aber bei den Olympischen Spielen in London gibt es mehr Angriffe durch Zuspieler. Der Zuspielertrick scheint dabei vor allem bei den Männern eine beliebte Angriffswaffe geworden zu sein. Bei den Frauen habe ich ihn zwar auch häufig aber eben nicht so gezielt erlebt. Aber insgesamt habe ich noch nie so viele Zuspieler so erfolgreich einen Pass antäuschen und den Ball dann steil nach unten drücken sehen.


 

 

 

 

 

 

 

 

Lukas Kampa spielt für die Deutsche Nationalmannschaft zu

Foto: CEV

 

Auffällig dabei: Getrickst wird vor allem bei einer Annahme, die zu weit zur Mitte (und darüber hinaus) geraten ist. Dann nämlich haben die Zuspieler nicht den ihnen zugeteilten Außenblocker, sondern einen meist völlig überraschten Mittelblocker gegen sich. Die Erfolgsquote dieser Angriffe durch die Zuspieler liegt gefühlt bei 99 Prozent.

One thought on “Zuspielertrick wird bei Olympia erfolgreich eingesetzt

  1. Das hat mich auch sehr überrascht, wie effektiv diese an sich doch lange bekannte Angriffsvariante war. Ähnlich erstaunt war ich über die enorme Effektivität des russischen Aussenangreifers im Finale, im Grunde ganz simples Spiel über die Aussenposition aber mit fast jedem Angriff wurde gepunktet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.