Wo platziere ich meinen besten Mittelblocker in der Grundaufstellung?

Es ist immer wieder erstaunlich für mich, wie wichtig Statistiken für amerikanische Sportler und Trainer sind. In jeder Sportart, die ich verfolge (American Football, Baseball, Basketball, Volleyball) haben Coaches und Aktive sofort die entsprechenden Statistiken parat. Am Wochenende stieß ich im Blog www.collegevolleyballcoach.com auf die Frage des Vaters einer amerikanischen College-Volleyballerin. Er wunderte sich darüber, dass seine Tochter als die deutlich besste Mittelblockerin in der Grundaufstellung im Hinterfeld und nicht am Netz beginne. Er wollte vom Coach (Name des Betreibers der Site für mich nicht zu ermitteln) wissen, was der denn dazu sage. Die beste Mitte müsse doch gleich vorne, dort, wo sie gebraucht würde, starten.

English explanation inside

Die Antwort des Coaches war für mich typisch amerikanisch. Er erklärte sehr ausführlich und fundiert die Varianten einer Rotation mit einem oder zwei Zuspielern, wertete aus, wie oft Außen- und Mittelangreifer in den Varianten über Pos. II und IV angreifen und wie oft welcher Außenangreifer und Mittelblocker mit einem bzw. zwei weiteren Angreifern vorne am Netz ist. Und dabei wäre die Antwort auf die Frage des Vaters aus europäischer Sicht doch eher knapp ausgefallen.

Die Antwort des Coaches hat mir eine andere Betrachtungsweise des Themas eröffnet und das war hilfreich. Ich hoffe, meine Antwort war umgekehrt ebenfalls aufschlussreich. Klasse, wie einfach der fachliche Austausch durch Blogs geworden ist. Das ganze Thema könnt ihr hier nachlesen.

I took part in a very interesting blog at www.collegevolleyballcoach.com. The father of a player asked the coach wether it is okay that his daughter – apparently the best middle hitter on the team – starts in the back row. The coach answered (from my point of view) in an American way. He explained the topic with a statistical approach. Which reminds me of the utmost importance statistics have in American Sport. I found the explanation of the coach very interesting and it helped me a lot. Hopefully this intercultural exchange continues. See the whole blog here.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.